Veranstaltungen

Mit Masud Akbarzadeh

Masud Plakat
Freitag. 16.11.2018, 20.00 – 22.00 Uhr
Saarbrücker Schlosskeller, Schloßstr. 1-15, 66119 Saarbrücken
Tickets an der Abendkasse: 15€ (Vorverkauf 12€ via Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Am 16.11.2018 um 20 Uhr laden wir von Ramesch e.V. zum Kabarettabend mit Masud Akbarzadeh in den Schlosskeller ein. Er war nie weg - aber jetzt ist er zurück! Mit einem brandneuen Solo, dem er spontan den ausgesprochen subtilen Titel "Fucking Famous" gegeben hat. Auch wenn Viele es immer noch nicht wissen: Masud ist berühmt. In der Hoffnung, dass sich dies endlich mal rumspricht, hat er es bislang bei jedem einzelnen seiner Auftritte explizit erwähnt. Ein Hinweis, den er sich nun glücklicherweise sparen kann.
 
Der junge Mann mit dem unaussprechlichen Nachnamen hat sogar eine Agentur ("...richtig krasse Bastarde!"). Und bezahlte Auftritte. Dennoch: Auch nach hunderten Live-Shows und ungezählten TVAuftritten, von denen er die meisten aus Bescheidenheitsgründen absolviert hat, bleibt der Single aus Berlin irgendwie mysteriös: Ein kleiner Junge im Körper eines erwachsenen, sexy Models...

Mit Ill- Young Kim

Ill Young Kim
Freitag, der 24. November 2017, 20:00 Uhr
Schlosskeller im Regionalverband Saarbrücken,
Schlossplatz, 66119 Saarbrücken

Auch in diesem Jahr ließ Ramesch e.V. die alljährliche Veranstaltungsreihe mit einigem Gelächter zu Ende gehen - Ill-Young Kim, Tausendsassa und Comedian, sorgte beim interkulturellen Kabarettabend 2017 im Saarbrücker Schlosskeller für strapazierte Lachmuskeln und schallendes Gelächter.

Dass es trotz eines verregneten Freitagabends seinen Weg in den Schlosskeller gefunden hatte, schien das zahlreich erschienene Publikum jedenfalls kein bisschen bereut zu haben. In Windeseile fand der erfahrene Entertainer mit ein paar humoristischen Aufwärmübungen seinen Weg in die Herzen des Publikums - und präsentierte ihm danach in einem atemberaubenden Tempo seine feurig-gewürzte Sicht auf das Leben als gebürtiger Kölner asiatischer Abstammung.

Mit Mussin Omurca

Freitag, 15. November 2013, 20.00 Uhr
Schlosskeller im Saarbrücker Schloss
66119 Saarbrücken

Mussin Omurca, vormals Muhsin Omurca, 1959 in Bursa/Türkei geboren, gründete 1986 mit Şinasi Dikmen das Knobi-Bonbon-Kabarett in Ulm, das erste deutschsprachig türkische Kabarett in Deutschland. Das Kabarett erhielt 1987 den Deutschen Kleinkunstpreis. Danach erhielt Mussin Omurca auch für seine Soloprogramme Auszeichnungen wie den Deutschen Kabarett Sonderpreis 1998 und den Stern der Woche. Als Kabarettist wurde er von Dieter Hildebrandt entdeckt, welcher ihn zu seiner Unterhaltungstour durch Europa mitnahm.


Mit dem preisgekrönten Programm „Tagebuch eines Skinheads in Istanbul“ war Omurca zudem Pionier auf dem Gebiet des „Cartoon-Kabaretts“ in Deutschland. Mussin Omurca wurde auch als Cartoonist und Karikaturist international gedruckt und vielfach ausgezeichnet.

Mit Alparslan Marx

Freitag, 30. September 2011
Theater "Blauer Hirsch" Saarbrücken
 
Ikbal Berber, die Vorsitzende von Ramesch e.V., begrüßte am Freitagabend die rund 60 Gäste, die zum Kabarett mit dem Kölner Kabarettisten Alparslan Marx gekommen waren. Der Kabarettabend fand im Rahmen von 50 Jahren türkischer Migration nach Deutschland statt. Ikbal Berber würdigte stellvertretend für alle türkischen Migranten eine ältere türkische Migrantin, die am Kabarettabend anwesend war.
 
Mit seiner Kunstfigur "Der Integrator" und seinem politischen und humorvollen Programm gewann Alparslan Marx das Publikum schnell für sich. Zwischendurch spielte er auch ein türkisches Musikstück auf der Gitarre. Der Kabarettist fragte sich in seinem Programm, warum die Integration in Deutschland nicht funktioniert. Dies machte er auf sehr unterhaltsame Weise, wie beispielsweise einem fiktiven Dialog zwischen seinem deutschen Freund Günther und ihm selbst, genannt Anton. Über Günther versucht er immer wieder herauszufinden, wie die deutsche Welt und die Deutschen funktionieren.

Mit Fatih Çevikkollu

Kabarett im Rahmen der Veranstaltungsreihe Orientierung in Zeiten der Globalisierung
Donnerstag, 08. November 2012 20:00 Uhr
Theater „Blauer Hirsch“
 
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Orientierung in Zeiten der Globalisierung lud der Verein Ramesch – Forum für Interkulturelle Begegnung – in Kooperation mit der Konrad Adenauer Stiftung und dem Zuwanderungs- und Integrationsbüro der Landeshauptstadt Saarbrücken zu der Kabarettveranstaltung „Fatih Unser“ mit dem köllner Kabarettisten Fatih Çevikkollu ein.
 
Die Vereinspräsidentin, Frau Ikbal Berber begrüßte die 160 Gäste des bis auf den letzten Platz besetzten Theaters. Frau Berber betonte wie wichtig besonders im dunkeln Monat November das Lachen ist.
 
Nach einem Unfall landet Fatih nicht etwa im Himmel, sondern steht vor dem gespannten Publikum. Das muss ja ein Irrtum sein! Mit Argumenten, versucht er seinen Schöpfer davon zu überzeugen ihn zurückzuschicken. Politisch hochversiert, witzig, charmant und mit viel Herz führte er dem Publikum die komischen Seiten so mancher auf den ersten Blick tragischen Situationen seines Lebens vor Augen.
 
„Ja so sehen die jetzt aus!“ ist die Antwort auf die Bemerkung, dass er ja so gar nicht wie ein Deutscher aussehe. In akzentfreiem Köllsch, Hochtürkisch, Hochdeutsch, Deutsch mit brasilianischem Akzent und Türkendeutsch begeisterte Fatih das Publikum. Es wurde viel gelacht, gestaunt und stürmisch applaudiert.

Unterkategorien