Mit Özgür Cebe

Freitag, 20. November 2015, 20:00 Uhr
Schlosskeller im Regionalverband Saarbrücken,
Schlossplatz, 66119 Saarbrücken

Der Abend begann mit einleitenden Worten von Vorstandsmitglied Frau Sennur Agirbasli zu denen sie kurz ihre Meinung zu den aktuellen Themen Flüchtlinge, Syrien, und Terroranschläge in Paris ansprach.

Das Kabarett wurde von einem jungen Künstler, der mit einem kurzem Gastauftritt das Publikum in Stimmung brachte, eröffnet. Er sprach über sein Aussehen, denn er hat, den Medien nach, ein „bedrohliches“ Aussehen. Mit seinem langen Bart, seiner etwas dunklen Haut, und den großen schwarzen Augen hat er schon viele Blicke auf sich gezogen. Doch er nimmt es mit Humor, denn immer wenn er irgendwo ankommt sagt er den Satz: „Ich komme in Frieden!" Die Reaktion ist meist die gleiche: ein breites Lächeln.

Özgür Cebe stellt sich die Frage, wenn der Islam nicht zu Deutschland gehört, Ostwestfalen aber schon, wohin gehört  man dann als ein Deutsch-Türke, geboren in Bielefeld? Mit etwas Selbstironie nimmt er Migranten-Klischees unter die Lupe. Er erzählt über die Erfahrungen, die er als Deutsch-Türke täglich macht und gibt zur Kenntnis, dass man in dieser Situation nur eins machen kann „sich aufzulockern!“

Cebe bringt in sein Programm jedoch auch seine Meinung zu den aktuellen Themen mit ein, wie auch Kritik an der Gesellschaft. Spätestens bei seinem Auftritt als „Klischee Türken“, konnte sich der ein oder andere das Lachen doch nicht mehr verkneifen. Humor, der nicht nur zum Lachen bringt, sondern auch zum Nachdenken anregt. Ein sehr unterhaltsamer Abend mit Özgür Cebe als „Der bewegte Muselmann“.

Dramaturgie und Regie: Tillmann Courth

Ramesch – Forum für Interkulturelle Begegnung e.V.
Regionalverband Saarbücken
Zuwanderungs- und Integrationsbüro (ZIB) der Landeshauptstadt Saarbrücken