Vortrag/ Gesprächsrunde
Inklusion durch Schulverpflegung
Dienstag, 11. Juni 2013, 19.00 Uhr
Rathaus-Festsaal Saarbrücken

Das Buch „Inklusion durch Schulverpflegung“ der Autoren Johanna Elisabeth Giesekamp, Prof. Dr. Elisabeth Leicht-Eckardt und Thomas Nachtwey setzt sich mit dem Thema religiöser Anforderungen an die Schulverpflegung auseinander.
Es wird aufgezeigt, welche religiösen Speisevorschriften es in Christentum, Islam, Judentum, Buddhismus und Hinduismus gibt. Erläutert werden sie Auswirkungen der relevanten Vorschriften auf das Mittagessen in Schulen. Von besonderem Interesse war die Fragestellung, wie sich die religiösen Anforderungen mit den Gegebenheiten in den Schulen am besten verbinden lassen.
Als Ergebnis werden konkrete Empfehlungen für eine möglichst einfache praktische Umsetzung vorgestellt. Ergänzt wird der Band durch Checklisten und Speisepläne, die den Mitarbeitern in der Schulverpflegung Hilfestellung für die Umsetzung geben.

Referentin: Johanna-Elisabeth Giesenkamp ist Diplom-Ökotrophologin. Sie ist Mitarbeiterin des Projektes „Inklusion durch Schulverpflegung“ der Hochschule Osnabrück und beschäftigt sich seit 2011 intensiv mit dem Thema Speisevorschriften.

 

Im Anschluss spricht Frau Ikbal Berber, M.A., Präsidentin von Ramesch e. V. mit der Referentin Johnna-Elisabeth Giesenkamp und mit Mohamed Maiga, Sprecher des Saarbrücker Integrationsbeirats der Landeshauptstadt Saarbrücken.

Das Publikum ist herzlich eingeladen, mitzudiskutieren.


Veranstalter:
Ramesch – Forum für Interkulturelle Begegnung e.V.

Stiftung Demokratie Saarland