Vortrag mit Diskussion
"EUROPÄISCHE FLÜCHTLINGS- UND MIGRATIONSPOLITIK"
mit den Kandidatinnen und Kandidaten zur Europawahl 2014
Donnerstag, 15. Mai 2014, 18.00 Uhr
Interkulturelles Kompetenzzentrum der Arbeitskammer des Saarlandes
Saarstraße 25, 66333 Völklingen

 

In einem Einführungsreferat wird Prof. Dr. Dieter Oberndörfer einen Üerblick über die globalen Flüchtlingsströme geben und zu den Fluchtursachen und Zielländern Stellung beziehen. Er wird die neuen gesetzlichen Bestimmungen, wie in der Verordnung Dublin III festgeschrieben, erläutern. Dabei soll die aktuelle Situation un der Europäischen Union genauer mit seinen Ausprägungen und Problemen in der Flüchtlingspolitik betrachtet werden.

REFERENT: Prof. Dr. Dieter Oberndörfer gilt als bedeutender Wahlforscher und Experte für die Themen Entwicklungshilfe, Nationalismus, Migration und Demografie. Bis zu seiner Emeritierung 1997 hatte er einen Lehrstuhl für Politikwissenschaft an der Universität Freiburg im Breisgau inne. Er ist derzeit Vorsitzender des Arnold Bergstraesser Instituts e.V., Vorsitzender des Instituts für Politische Bildung - Studienhaus Wiesneck e.V., Mitglied des Interkulturellen Rats, 2. Vorsitzender des Vorstandes des Rats für Migration e.V., Mitglied des Beirats der Stiftung Entwicklung und Frieden e.V. sowie Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Politikwissenschaft.

 

In der anschließenden Gesprächsrunde sollen die Ursachen und Auswirkungen von Flucht und Migration nach Europa diskutiert werden. Dabei soll die aktuelle Situation in der EU, insbesondere die an ihren Außengrenzen, durch die Dublin III-Verordnung zur Sprache kommen. Diskutiert werden soll auch, welchen Einfluss die Parlametarier auf die EU-Grenzschutzagentur Front ex mit ihren erweiterten Befugnissen haben. Ein zusätzlicher Aspekt der Diskussionsrunde werden die Auswirkungen der Flüchtlings- und Migrationspolitik auf das Saarland und die Kommunen sein. Am Ende stehen die Forderungen der politischen Parteien und Experten an eine humane Flüchtlingspolitik.

Frau Tonia Koch spricht mit den Kandidaten/-innen zum Europäischen Parlament.

SPD: Jo Leinen (Saarland), CDU: Helma Kuhn-Theis (Saarland), FDP: Kandidat/-in (Bundesliste), LINKE: Kandidat/-in (Bundesliste), GRÜNE: Kandidat/-in (Bundesliste) sowie mit dem Mitglied des saarländischen Flüchtlingsrats und der Bundesarbeitsgemeinschaft PRO ASYL e.V., Herrn RA Bernhard Dahm.

MODERATION: Tonia Koch, Landeskorrespondentin des Deutschlandradios im Saarland

Das Publikum ist herzlich eingeladen, mitzudiskutieren.

 

Arbeitskammer des Saarlandes

Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland (NES) e.V.

Ramesch - Forum für Interkulturelle Begegnung e.V.