Termin  Fest

Donnerstag, 01.

Oktober

Mondfest: Das chinesische Mondfest findet immer an Vollmond zur Mitte des Herbstes statt. Man schreibt Gedichte, erinnert an die Geschichte der Mondprinzessin und bereitet Mondkuchen zu, eine traditionelle Speise aus Meeresfrüchten und Obst.

Donnerstag, 01.

Oktober

Kathina: An Kathina schenken buddhistische Laien den Mönchen Stoffe, die diese bis Tagesanbruch zu Roben verarbeiten. Sie erinnern damit an die 30 Mönche, mit denen Buddha die Vassa, die intensive Meditation in einem Kloster während der dreimonatigen Regenzeit, üben wollte. Die Mönche trafen jedoch nicht mehr rechtzeitig vor Beginn des Regens ein, und bekundeten Buddha darüber nach der Regenzeit ihre Trauer. Doch Buddha dankte ihnen dafür, dass sie nicht weiter gelaufen, sondern an Ort und Stelle den Dharma geübt hätten. Zum Dank und zur Erinnerung gab er ihnen Stoffe, aus denen sie füreinander Roben nähen und sich gegenseitig schenken sollten.

Samstag, 03.

Oktober

Tag der Deutschen Einheit: Am Tag der Deutschen Einheit wird an die über 40 Jahre dauernde Teilung Deutschlands und die in friedlichen Demonstrationen errungene Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten im Jahr 1990 erinnert.

Samstag, 03.

Oktober

Tag der offenen Moschee: Am Tag der offenen Moschee sind mehr als 1000 Moscheen in Deutschland für interessierte Besucher geöffnet, die in Führungen, Ausstellungen und Vorträgen mehr über den Islam erfahren können. Leider werden immer wieder Angriffe bis hin zu Bombenanschlägen auf islamische Gemeinden verübt. Der Tag der offenen Moschee soll an die Zugehörigkeit des Islam zu Deutschland erinnern und ein Zusammenleben in Akzeptanz und Respekt fördern.

Samstag, 03. -

Sonntag, 11. Oktober

Sukkot: 5 Tage nach Jom Kippur wird das einwöchige Laubhüttenfest Sukkot gefeiert. Sukkot knüpft an das antike Erntedankfest an und gilt der Erinnerung an die 40-jährige Wanderung der Israeliten von Ägypten durch die Wüste in das gelobte Land. Während Sukkot essen oder leben Juden in ihrem Garten oder auf dem Balkon in einer Hütte aus Ästen, Palmzweigen, Planen und einem Dach aus Stroh, durch das man tagsüber die Sonne und nachts die Sterne sehen soll.

Samstag, 10.

Oktober

Shmini Azeret: Shmini Azeret oder wörtlich der „Achte Tag der Versammlung“ ist der achte Tag des Ernte- und Laubhüttenfestes Sukkot. In Israel werden Shmini Azeret und der folgende Festtag Simchat Tora gleichzeitig als Abschluss von Sukkot gefeiert. Nach der Toralesung findet eine Seelenfeier für die Toten statt und von diesem Tag bis zum nächsten Pessachfest wird die Bitte um Regen mit in die Gebete der Gemeinde aufgenommen.

Sonntag, 11.

Oktober

Simchat Tora: An Simchat Tora wird der Erhalt der Tora von Gott gefeiert, die an diesem Tag mit Gesang und Tanz durch die Synagoge ins Freie getragen wird. Den Kindern schenkt man Früchte und Süßigkeiten.

Samstag, 17. - 

Sonntag, 26. Oktober

Navaratri: Navaratri ist ein zehntägiges hinduistisches Fest zu Ehren der Göttin Durga, das in unterschiedlichen Regionen unter verschiedenen Namen und mit unterschiedlichen Bräuchen gefeiert wird. Laut Mythos wurde Durga aus den vereinten Energien der Götter Brahma, Vishnu und Mahesh erschaffen, um den bösen Dämon Mahishasur zu besiegen. Zu den Feierlichkeiten gibt es Prozessionen mit der Statue der Göttin, der Blumen und Speiseopfer dargebracht werden. Am letzten Tag bestreichen Frauen die Statue mit einem roten Pulver. Dann wird die Statue in einem Fluss versenkt, damit die Göttin zu ihrem Mann zurückkehren kann.

Donnerstag, 29.

Oktober

Mevlid-Nacht (Geburtstag des Propheten):
Mit Gottesdiensten und Lobliedern für Mohammed feiern manche Muslime an diesem Tag den Geburtstag des Propheten. Einige, beispielsweise orthodoxe Sunniten, lehnen den Feiertag jedoch ab, weil Geburtstage und Menschenverehrung für sie ein Widerspruch zum Koran sind. In Nordafrika und der Türkei wird der Tag jedoch immer wichtiger und beliebter. Häuser und Moscheen werden mit Lichtern geschmückt und man liest Gedichte und Erzählungen über Mohammeds Leben, isst gemeinsam und schenkt den Kindern Süßigkeiten.

Samstag, 31.

Oktober

Reformationstag: Der Legende nach schlug Martin Luther am 31. Oktober 1517 95 Thesen an der Schlosskirche zu Wittenberg an, mit denen er sich gegen den geschäftsmäßigen Ablasshandel als Freikauf von Sünden wandte. Seine Reformationsbewegung führte schließlich zur Abspaltung der protestantischen Glaubensgemeinschaft von der römisch-katholischen Kirche. 

Samstag, 31.

Oktober

Halloween: Halloween - eigentlich All Hallow’s Eve, Abend vor Allerheiligen – ist ein aus keltischer Zeit stammendes Fest der Vertreibung böser Geister. Heute gehen Kinder als Gespenster und Hexen verkleidet von Haus zu Haus und bitten um Süßigkeiten. Viele begrüßen die Kinder mit gespenstisch verzierten Kürbisse vor der Tür.