Wenn Sie Angst haben, sich mit dem neuen Corona-Virus angesteckt zu haben, rufen Sie bitte Ihren Hausarzt an und sprechen Sie einen Termin ab. Er wird Ihnen weiterhelfen und erklären, was Sie beachten müssen. 

Die wichtigsten Anzeichen für eine Ansteckung sind Fieber, Husten, Halsschmerzen oder Kurzatmigkeit. Wenn bei Ihnen einige oder alle dieser Symptome neu auftreten, muss bei Ihnen vielleicht ein Test auf das neue Virus durchgeführt werden. Gehen Sie bitte nicht sofort zum Arzt, sondern rufen Sie zuerst in Ihrer Praxis an!

Bei Verdacht auf COVID-19 muss Ihr Arzt abklären, ob für Sie eine häusliche Quarantäne vorgeschrieben wird. Der Arzt darf Ihnen im Moment auch ohne Praxisbesuch telefonisch einen Krankenschein für Ihren Arbeitgeber ausstellen, den er Ihnen direkt per Post zusendet. Diese Arbeitsunfähigkeits-Bescheinigung ist dann für bis zu 7 Tage gültig und kann bei Bedarf noch einmal verlängert werden.

Wenn Sie einen Termin für einen Corona-Test bei Ihrem Hausarzt haben, gehen Sie bitte nicht ohne Mund- und Nasenschutz aus dem Haus und vermeiden Sie auf dem Weg zu Ihrer Praxis Kontakte zu anderen Personen. Gehen Sie auch beim Arzt nicht direkt in das Wartezimmer, sondern benutzen Sie den Sondereingang für Corona-Verdachtspatienten.

Auch der Patientenservice für Deutschland kann Ihnen bei einem Verdacht auf Ansteckung unter der Kurzwahlnummer 116 117 schon häufig weiter helfen. Da immer noch sehr viele Menschen bundesweit unter dieser Nummer anrufen, kann es hier aber zu längeren Wartezeiten kommen.