Service

Der gemeinnützige Verein Ramesch wurde 1991 vor dem gesellschaftlichen Hintergrund zunehmender ausländerfeindlicher Tendenzen gegründet. Seitdem verfolgt Ramesch e. V. im Saarland aktiv die Förderung der Akzeptanz und Integration von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Religion und Kultur durch Begegnung und Kommunikation. Der Verein ist saarlandweit aktiv und arbeitet mit regionalen und überregionalen Institutionen zusammen. Interkulturelle Sensibilisierung mit dem Ziel, Vorurteile und Diskriminierung abzubauen, steht im Zentrum der Arbeit.


Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Mitarbeiterin/einen Mitarbeiter für die Geschäftsführung, zunächst in Teilzeit (19,5 Wochenarbeitstunden).

 

Aufgabengebiet:

  • Mitwirkung bei der Konzeptentwicklung der Veranstaltungsreihen, ihrer Organisation und der Durchführung der Veranstaltungen
  • Mitwirkung bei der Konzeptentwicklung in der Präventionsarbeit sowie Organisation und Durchführung von interkulturellen Workshops
  • Verfassen von Pressemitteilungen und Berichten
  • Allgemeine Verwaltungstätigkeiten und Projektabwicklung
  • Teilnahme an Arbeitskreissitzungen und öffentlichen Veranstaltungen
  • Netzwerkarbeit / Kontaktpflege mit den Partner*innen und sonstigen Einrichtungen

 

Wir erwarten: 

  • ein abgeschlossenes Studium im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften oder vergleichbare Qualifikationen
  • Erfahrungen in der interkulturellen Arbeit sowie in der Entwicklung und Durchführung von Projekten und in der Öffentlichkeitsarbeit
  • interkulturelle Kompetenzen und kommunikative Fähigkeiten
  • Teamfähigkeit, hohe Sozialkompetenz und Kooperationsfähigkeit
  • Führerschein

 

Von Vorteil sind:

  • ehrenamtliches Engagement
  • gute EDV-Kenntnisse in gängigen Office-Anwendungen und in den sozialen Medien
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Themenfeld „frühkindliche Bildung“
  • Erfahrungen in der Jugend-/Erwachsenenbildung bzw. politischen Bildung
  • Erfahrung in der Projektarbeit

 

Die Stelle wird abhängig von der Qualifikation mit bis zu TVöD 10 analog vergütet und ist zunächst befristet bis 14.09.2021. Eine Aufstockung auf eine volle Stelle ist möglich ab dem 01.01.2021, eine unbefristete Übernahme ist ebenfalls möglich.

Gerne nehmen wir Bewerbungen von nichtdeutschen Interessentinnen und Interessenten entgegen.

Bitte senden Sie bis zum 16.10.2020 Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen ausschließlich per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Folgende Nachweise sind als Dateianhänge beizufügen: Zeugnisse mit Noten, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse, Referenzen.

Ansprechpartner ist Herr Maïga.

 

 

Ab dem 2. November gibt es neue Einschränkungen im öffentlichen und privaten Leben in Deutschland. Das ist für alle eine Belastung, aber um uns und vor allem die Älteren und chronisch Kranke vor den Gefahren durch das Corona-Virus zu schützen, müssen wir vom 02. November an auch private Kontakte reduzieren. Bei Nichtbefolgung der Regeln werden Bußgelder in Höhe von 50€ bis 4.000€ verhängt.


Übersetzung:  >English   >عربى    >Türkçe   >Français   >Italiano   >Ελληνικά   >Русский   >汉语


Privatpersonen müssen beachten:

  • Treffen und Feiern außerhalb der Wohnung sind nur noch mit dem eigenen und einem weiteren Haushalt oder dem familiären Bezugskreis erlaubt. Dabei dürfen insgesamt nicht mehr als max. 10 Personen zusammenkommen.
  • Im eigenen Wohnraum und auf dem eigenen Grundstück dürfen sich die Angehörigen des eigenen Haushalts sowie zusätzlich Angehörige eines weiteren Haushaltes oder des familiären Bezugskreises treffen, aber nur bis zu fünf weitere Personen.

 Geschlossen bleiben müssen:

  • Restaurants und Cafés (Essen abholen und liefern bleibt erlaubt), Theater und Kinos, Clubs und Bars, Sportvereine und Schwimmbäder oder Fitness- und Kosmetikstudios

 Verboten sind außerdem:

  • Touristische Übernachtungen in Hotels

 Es wird dringend darum gebeten:

  • auf private Reisen und Besuche vorläufig möglichst zu verzichten
  • insbesondere in der Nähe zu älteren Menschen auch im öffentlichen Raum (im Freien) eine Maske zu tragen und generell die Abstandsregeln einzuhalten

 Geöffnet bleiben:

  • Kitas, Schulen, Läden zum Einkaufen und Frisöre

 


New corona rules and fines

From November 2nd, there will be new restrictions in public and private life in Germany. This is a burden for everyone, but in order to protect ourselves and especially the elderly and chronically ill from the dangers of the corona virus, we must reduce private contacts from November 2nd. Failure to comply with the rules will result in fines ranging from € 50 to € 4,000. 

Private individuals must note:

  • Meetings and celebrations outside of your home are only allowed with your own household and one other household or with your extended family. However, no more than 10 people are allowed to come together in total at any such meeting.
  • In your own living space and on your own property, members of your own household as well as additional members of another household or of your extended family may meet, but only up to five additional people. 

The following locations will remain closed:

  • Restaurants and cafés (picking up and delivering food is allowed), theaters and cinemas, clubs and bars, sports clubs and swimming pools as well as fitness and cosmetic studios.

Prohibited are:

  • overnight stays at hotels for touristic purposes.

It is urgently requested:

  • to avoid private trips and visits for the time being whenever possible, and
  • to wear a mask even in public spaces (outdoors), especially if in vicinity of the elderly, and
  • to generally adhere to the rules of social distancing.

Will stay open:

Daycare centers, schools, shops for shopping and hairdressers.

 


قواعد وغرامات كورونا الجديدة

اعتبارًا من 2 نوفمبر ، ستكون هناك قيود جديدة على الحياة العامة والخاصة في ألمانيا. هذا عبء على الجميع ، ولكن من أجل حماية أنفسنا وخاصة كبار السن والمصابين بأمراض مزمنة من مخاطر فيروس كورونا ، يجب أيضًا تقليل الاتصالات الخاصة اعتبارًا من 2 نوفمبر. إذا لم يتم اتباع القواعد ، فسيتم فرض غرامات تتراوح من 50 إلى 4000 يورو. 

يجب على الأفراد العاديين ملاحظة:

  • لا يُسمح بالاجتماعات والاحتفالات خارج المنزل إلا مع أسرتك وأسرة واحدة أخرى أو مع العائلة. في المجموع ، لا يزيد عن الحد الأقصى. 10 أشخاص يجتمعون.
  • يمكن لأفراد أسرتك بالإضافة إلى أفراد آخرين من أسرة أخرى أو من أفراد الأسرة أن يجتمعوا في مكان معيشتهم وعلى ممتلكاتهم الخاصة ، ولكن ما يصل إلى خمسة أشخاص آخرين فقط.

يجب أن تظل المطاعم والمقاهي (يُسمح باستلام الطعام وتوصيله) والمسارح ودور السينما والنوادي والحانات والنوادي الرياضية وحمامات السباحة أو استوديوهات اللياقة البدنية والتجميل.

يحظر أيضًا إقامة السائحين بين عشية وضحاها في الفنادق. 

يُطلب منك بشكل عاجل تجنب الرحلات والزيارات الخاصة في الوقت الحالي ، لا سيما في المناطق المجاورة لكبار السن ، وارتداء قناع في الأماكن العامة (في الهواء الطلق) والالتزام بشكل عام بقواعد المسافة. 

ستظل مراكز الرعاية النهارية والمدارس ومحلات التسوق ومصففي الشعر مفتوحة.

 


Yeni korona kuralları ve cezaları

2 Kasım'dan itibaren Almanya'da kamusal ve özel yaşamda yeni kısıtlamalar olacak. Bu herkes için bir yük, ancak kendimizi ve özellikle yaşlıları ve kronik hastalığı olanları korona virüsünün tehlikelerinden korumak için 2 Kasım'dan itibaren özel temasları da azaltmalıyız. Kurallara uyulmaması halinde 50 € ile 4.000 € arasında değişen para cezaları uygulanacaktır.

Özel şahıslar şunları belirtmelidir:

  • Ev dışında toplantı ve kutlamalara yalnızca kendi eviniz ve başka bir evde veya ailenizle izin verilir. Toplamda maks. 10 kişi bir araya geliyor.
  • Kendi hane halkınızın yanı sıra başka bir hanenin üyeleri veya aile fertleri, kendi yaşam alanlarında ve kendi mülklerinde, ancak en fazla beş kişi ile buluşabilir.

Restoranlar ve kafeler (yiyecek toplama ve dağıtımına izin verilir), tiyatrolar ve sinemalar, kulüpler ve barlar, spor kulüpleri ve yüzme havuzları veya fitness ve kozmetik stüdyoları kapalı kalmalıdır.

Turistlerin otellerde geceleme yapması da yasaktır.

Şimdilik, özellikle yaşlıların yakınında özel gezilerden ve ziyaretlerden kaçınmanız, kamusal alanlarda (açık havada) maske takmanız ve genel olarak mesafe kurallarına uymanız istenir.

Kreşler, okullar, alışveriş mağazaları ve kuaförler açık kalacaktır.

 


Nouvelles règles corona et amendes

À partir du 2 novembre, il y aura de nouvelles restrictions dans la vie publique et privée en Allemagne. C'est un fardeau pour tout le monde, mais pour se protéger et surtout protéger les personnes âgées et malades chroniques des dangers du virus corona, il faut aussi réduire les contacts privés à partir du 2 novembre. Le non-respect des règles entraînera des amendes allant de 50 € à 4 000 €.

Les particuliers doivent noter:

  • Les réunions et célébrations en dehors de l'appartement ne sont autorisées qu'avec votre propre ménage et un autre ménage ou avec votre famille. Au total, pas plus de max. 10 personnes se réunissent.
  • Les membres de votre propre ménage ainsi que les membres d'un autre ménage ou des membres de la famille peuvent se réunir dans leur propre espace de vie et sur leur propre propriété, mais seulement jusqu'à cinq autres personnes.

Les restaurants et cafés (la cueillette et la livraison de nourriture sont autorisées), les théâtres et cinémas, les clubs et bars, les clubs sportifs et les piscines ou les studios de fitness et de cosmétique doivent rester fermés.

Les nuitées touristiques dans les hôtels sont également interdites.

Il vous est demandé de toute urgence d'éviter les déplacements et visites privées pour le moment, notamment à proximité des personnes âgées, de porter un masque dans les espaces publics (en plein air) et de respecter généralement les règles de distance.

Les garderies, les écoles, les boutiques et les coiffeurs resteront ouverts.

 


Nuove regole corona e multe

Dal 2 novembre ci saranno nuove restrizioni alla vita pubblica e privata in Germania. Questo è un peso per tutti, ma per tutelare noi stessi e soprattutto gli anziani ei malati cronici dai pericoli del Coronavirus dobbiamo anche ridurre i contatti privati ​​dal 2 novembre. Il mancato rispetto delle regole comporterà sanzioni pecuniarie che vanno da € 50 a € 4.000.

I privati ​​devono notare:

  • Riunioni e celebrazioni fuori casa sono consentite solo con il proprio nucleo familiare e un altro nucleo familiare o con la famiglia. In totale, non più di max. 10 persone si riuniscono.
  • I membri della tua famiglia così come i membri di un'altra famiglia o dei membri della famiglia possono incontrarsi nel loro spazio vitale e sulla loro proprietà, ma solo fino a cinque altre persone.

Ristoranti e caffè (è consentito ritirare e consegnare cibo), teatri e cinema, club e bar, club sportivi e piscine o studi di fitness e cosmetici devono rimanere chiusi.

Sono inoltre vietati i pernottamenti turistici in hotel.

Viene urgentemente chiesto di evitare viaggi e visite private per il momento, soprattutto in prossimità di persone anziane, di indossare una mascherina negli spazi pubblici (all'aperto) e di attenersi in generale alle regole della distanza.

Rimarranno aperti asili nido, scuole, negozi per lo shopping e parrucchieri.

 


Νέοι κανόνες και πρόστιμα

Από τις 2 Νοεμβρίου υπάρχουν νέοι περιορισμοί στη δημόσια και ιδιωτική ζωή στη Γερμανία. Αυτό είναι ένα βάρος για όλους, αλλά για να προστατευθούμε οι ίδιοι και ιδιαίτερα οι ηλικιωμένοι και χρόνιοι ασθενείς από τους κινδύνους του κορονοϊού, πρέπει από τις 2 Νοεμβρίου να μειώσουμε και τις ιδιωτικές επαφές.  Η μη συμμόρφωση με τους κανόνες θα έχει ως αποτέλεσμα πρόστιμα που κυμαίνονται από 50 έως 4.000 ευρώ.

Οι ιδιώτες πρέπει να σημειώσουν:

  • Συναντήσεις και γιορτές έξω από το σπίτι επιτρέπονται μόνο με το δικό σας νοικοκυριό και ένα άλλο νοικοκυριό ή με την οικογένειά σας. Στο πλαίσιο αυτό δεν επιτρέπεται να συναντηθούν περισσότερα από 10 άτομα συνολικά.
  • Τα μέλη του νοικοκυριού σας μπορούν να συναντηθούν με τα μέλη ενός άλλου νοικοκυριού ή με μέλη της οικογένειας στον δικό σας χώρο κατοικίας, αλλά αυτό επιτρέπεται μόνο για μέχρι πέντε άτομα εκτός του νοικοκυριού.

Εστιατόρια και καφετέριες (επιτρέπεται η παραλαβή και παράδοση φαγητού), θέατρα και κινηματογράφοι, κλαμπ και μπαρ, αθλητικά κέντρα και κολυμβητήρια ή στούντιο γυμναστικής και αισθητικής πρέπει να παραμείνουν κλειστά.

Απαγορεύεται επίσης η διανυκτέρευση τουριστών σε ξενοδοχεία.

Σας ζητείται επειγόντως να αποφύγετε προς το παρόν ιδιωτικά ταξίδια και επισκέψεις και να φοράτε μάσκα σε δημόσιους χώρους (σε εξωτερικούς χώρους), ειδικά κοντά σε ηλικιωμένους, και γενικά να τηρείτε τους κανόνες απόστασης.

Οι παιδικοί σταθμοί και τα νηπιαγωγεία, τα σχολεία και τα καταστήματα καθώς και τα κομμωτήρια μπορούν να παραμείνουν ανοιχτά.

 


Новые правила короны и штрафы

Со 2 ноября в Германии будут действовать новые ограничения в общественной и частной жизни. Это бремя для всех, но чтобы защитить себя и, прежде всего, пожилых и хронически больных от опасностей вируса короны, мы также должны сократить частные контакты со 2 ноября. Несоблюдение правил повлечет за собой штрафы в размере от 50 до 4000 евро.

Частные лица должны учитывать:

  • Встречи и праздники за пределами квартиры разрешены только в вашей семье и еще в одном доме или с вашей семьей. Всего не более макс. Собралось 10 человек.
  • Члены вашего собственного домохозяйства, а также дополнительные члены другого домохозяйства или члены семьи могут встречаться в своем собственном жилом помещении и на своей территории, но только до пяти других человек.

Должен оставаться закрытым:
Рестораны и кафе (возможен сбор и доставка еды), театры и кинотеатры, клубы и бары, спортивные клубы и бассейны или фитнес-студии и косметические студии.

Также запрещено:
Ночлег туристов в отелях

Срочно требуется:

  • А пока по возможности избегать частных поездок и посещений
  • носить маску, особенно в непосредственной близости от пожилых людей и в общественных местах (на открытом воздухе)
  • в целом соблюдать правила расстояния

Оставайся открытым:
Детские сады, школы, магазины и парикмахерские.

 


新的电晕规则和罚款

从11月2日起,德国的公共和私人生活将受到新的限制。这是每个人的负担,但是为了保护我们自己,尤其是老人和长期病患者免受日冕病毒的危害,我们还必须从11月2日起减少私人联系。如果不遵守规定,将处以50欧元至4,000欧元的罚款

私人必须注意
只能在您自己的家庭和一个或其他家庭中与家人举行会议和庆祝活动。最多不能超过10人

您自己家庭的成员以及另一个家庭或家庭成员的其他成员可以在自己的居住空间和自己的财产上见面,但最多只能有五个人见面。

餐馆和咖啡馆(允许接送食物),剧院和电影院,俱乐部和酒吧,体育俱乐部和游泳池或健身和美容工作室必须关闭

禁止游客在酒店过夜。

紧急请您暂时避免私人旅行和探访,并在公共场所(室外),尤其是在老年人附近,戴着口罩,并通常遵守距离规则。

日托中心,学校和商店以及理发店可以保持开放。

 


 

 

Generell gilt: Nicht notwendige Reisen sollten unterlassen werden. Einzelne Staaten, auch innerhalb der EU, können weiterhin Einreisen beschränken oder eine Quarantäne bei Einreise vorsehen.  Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise über aktuelle Einreisebeschränkungen und Grenzkontrollen beim Auswärtigen Amt und beim Bundesministerium des Innern.

Für alle, die aus einem Risikogebiet nach Deutschland einreisen, gilt: Sie müssen zuhause bleiben (Quarantäne), dürfen keinen Besuch empfangen und müssen sich sofort beim örtlichen Gesundheitsamt melden!

Bei Verstößen gegen die Quarantäne-Pflicht droht ein Bußgeld. Lohnfortzahlung oder Entschädigung ist während einer verpflichtenden Quarantäne grundsätzlich möglich, aber wenn vor Ihrem Urlaub das Reiseziel als Risikogebiet ausgewiesen war, entfällt dieser Anspruch.

Durch einen negativen Corona-Test können Sie die Quarantäne beenden.
Wo Sie sich testen lassen können, erfahren Sie unter Telefonnummer 116 117. 
Welche Länder zu den Risikogebieten gehören, finden Sie täglich aktualisiert beim Robert Koch-Institut.

 

 

 

Wenn Sie Angst haben, sich mit dem neuen Corona-Virus angesteckt zu haben, rufen Sie bitte Ihren Hausarzt an und sprechen Sie einen Termin ab. Er wird Ihnen weiterhelfen und erklären, was Sie beachten müssen. 

Die wichtigsten Anzeichen für eine Ansteckung sind Fieber, Husten, Halsschmerzen oder Kurzatmigkeit. Wenn bei Ihnen einige oder alle dieser Symptome neu auftreten, muss bei Ihnen vielleicht ein Test auf das neue Virus durchgeführt werden. Gehen Sie bitte nicht sofort zum Arzt, sondern rufen Sie zuerst in Ihrer Praxis an!

Bei Verdacht auf COVID-19 muss Ihr Arzt abklären, ob für Sie eine häusliche Quarantäne vorgeschrieben wird. Der Arzt darf Ihnen im Moment auch ohne Praxisbesuch telefonisch einen Krankenschein für Ihren Arbeitgeber ausstellen, den er Ihnen direkt per Post zusendet. Diese Arbeitsunfähigkeits-Bescheinigung ist dann für bis zu 7 Tage gültig und kann bei Bedarf noch einmal verlängert werden.

Wenn Sie einen Termin für einen Corona-Test bei Ihrem Hausarzt haben, gehen Sie bitte nicht ohne Mund- und Nasenschutz aus dem Haus und vermeiden Sie auf dem Weg zu Ihrer Praxis Kontakte zu anderen Personen. Gehen Sie auch beim Arzt nicht direkt in das Wartezimmer, sondern benutzen Sie den Sondereingang für Corona-Verdachtspatienten.

Auch der Patientenservice für Deutschland kann Ihnen bei einem Verdacht auf Ansteckung unter der Kurzwahlnummer 116 117 schon häufig weiter helfen. Da immer noch sehr viele Menschen bundesweit unter dieser Nummer anrufen, kann es hier aber zu längeren Wartezeiten kommen. 

 

Im Krankheitsfall wenden Sie sich bitte in den sprechstundenfreien Zeiten Ihres Hausarztes, an den Wochenenden und an Feiertagen direkt an den ärztlichen Bereitschaftsdienst: Tel. 116 117 (ohne Vorwahl).

In Notfallsituationen erreichen Sie die Rettungsleitstelle unter der Nummer 19 222 (vom Handy nur mit Vorwahl, z.B. 0681) oder der Nummer 112.

Die diensthabende Apotheke können Sie aus der Tageszeitung oder der Internetadresse "Apothekennotdienste-Saarland" entnehmen.

 

 

 

Um gar nicht erst krank zu werden, ist die wichtigste Regel: Tragen Sie beim Einkauf oder in den öffentlichen Verkehrsmitteln eine Gesichtsmaske! Da die Abstandsregeln in der Praxis nicht immer einfach einzuhalten sind, ist ein Mund-/Nasenschutz eine wirksame Vorsorgemaßnahme.

Ansonsten bleibt es bei den allgemeinen Hygiene-Tipps, die wir alle einhalten sollten:

  • Achten Sie auf eine gute Händehygiene. Dazu zählt das regelmäßige und gründliche Händewaschen für 20 bis 30 Sekunden unter fließendem Wasser sowie das anschließende Trocknen der Hände mit einem sauberen Tuch (Einmalnutzung). Wer seine Hände nach diesen Regeln wäscht, kann bedenkenlos auf Desinfektionsmittel verzichten.
  • Achten Sie zudem auf das Einhalten der Husten-Nies-Etikette. Dies bedeutet, dass man in die Armbeuge bzw. in ein Papiertaschentuch husten oder niesen und sich dabei von anderen Personen abwenden sollte.

 

Was darf ich im Moment eigentlich alles tun und was muss ich beachten? Wieviel Kurzarbeitergeld kann man bekommen und darf mir mein Vermieter kündigen, wenn ich wegen Corona meine Miete nicht mehr zahlen kann? Zu den wichtigsten Fragen rund um Corona gibt es einen kleinen Flyer der Integrationsbeauftragten, den wir hier ohne besondere Reihenfolge für ausgewählte Sprachen verlinken (bitte einfach Ihre gewünschte Sprache anklicken):

 

Ob KiTa, Spielplatz oder Standesamt: Für Saarbrücken hat die Stadtverwaltung hier eine kleine Übersicht veröffentlicht, welche Einrichtungen noch geschlossen sind und wo Sie schon wieder hingehen können. Ein paar Klicks ersparen Ihnen viele Wege (leider nur in deutscher Sprache verfügbar)!

Eine allgemeinere Übersicht mit Hinweisen zur Öffnung von Kirchen, Spielplätzen, Zoos, Restaurants, Friseuren u.ä. für das ganze Saarland hat die Landesregierung in deutscherfranzösischer und englischer Sprache veröffentlicht.

Die Schulen werden im Saarland seit dem 04. Mai für einzelne Klassen wieder geöffnet. Den Beginn machen dabei in allen Schultypen von den Grundschulen bis zu den Gymnasien die Abschlussjahrgänge. Bis zu den Sommerferien sollen alle Schüler wieder regelmäßig in ihre Klassen gehen können. Zu allen Fragen rund um die Schulöffnung und den Prüfungsbetrieb im Saarland hat die Landesregierung hier eine ausführliche Übersicht veröffentlicht. 

Für die Kindertagesstätten im Saarland hat die Landesregierung die maximale Größe der Notbetreuungsgruppen auf 10 Kinder erhöht. Anspruchsberechtigt sind:

Erziehungsberechtigte, die in der öffentlichen Daseinsvorsorge arbeiten, also vor allem hauptberufliche Feuerwehrleute, PolizeibeamtInnen, MitarbeiterInnen im Strafvollzug, Rettungskräfte, MitarbeiterInnen in medizinischen Einrichtungen, Apotheken und stationären Betreuungseinrichtungen, in der Produktion von und Versorgung mit Lebensmitteln sowie in kritischen Infrastrukturbetrieben - aber auch Alleinerziehende.

Im Einzelfall soll zudem kurzfristig auch Kindern nicht anspruchsberechtigter Eltern Zugang zur Notbetreuung gewährt werden. Damit gilt seit dem 12. Mai für KiTas die erweiterte Notbetreuung. In einem nächsten Schritt soll dann eine eingeschränkte Rückkehr zum Normalbetrieb erfolgen. Die Prüfung auf Vorliegen einer Anspruchsberechtigung wird dann wieder wegfallen. 

 

Seit dem 13. Mai werden im Saarland an häufig genutzten Haltestellen des Saarländischen Verkehrsverbunds (saarVV) kostenlos waschbare Schutzmasken sowie Desinfektionstücher an die Fahrgäste verteilt. Insgesamt stehen hierfür 20.000 Masken zur Verfügung.

Busse und Bahnen haben bereits seit Anfang Mai wieder den Normalbetrieb aufgenommen. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist für alle Fahrgäste ab 6 Jahren Pflicht. Auch an Bushaltestellen, Bahnhöfen und in den Kundenzentren müssen Schutzmasken getragen werden. Die Verteilung übernehmen haupt- oder ehrenamtliche mobisaar-Lotsen.

 

Leider können wir in der Geschäftsstelle zur Zeit wegen der Gesundheitslage keine persönliche Beratung und keinen Leihverkehr für unsere Bibliothek anbieten. Sie erreichen die Geschäftsstelle mit allen Anliegen aber weiterhin telefonisch unter der Nummer 0681-390 4921 oder per E-Mail unter der Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

Unsere Bürozeiten lauten aktuell:

Mo-Do 08:30 - 12:30 Uhr und
Fr 09:00 - 12:00 Uhr.

Wir hoffen, dass wir möglichst bald wieder in vollem Umfang für Sie da sein können.

 

 

Im letzten Jahr haben wir erstmalig und mit möglichst einfachen Mitteln die Idee für einen interkulturellen Kalender im Taschenformat realisiert. Mit kleinen Sinnsprüchen zur Einstimmung in jede neue Woche und kurzen Beschreibungen der Festtage und heiligen Zeiten der großen Religionsgemeinschaften sowie bekannter kultureller Feste und politischer Gedenktage möchten wir allen Interessierten einen tragbaren und nützlichen Begleiter für das Jahr an die Hand geben.

Wir wünschen viel Vergnügen mit diesem kleinen Kalender und freuen uns über Rückmeldungen, Hinweise und Anregungen, wie wir eine neue Auflage mit weiteren interessanten Informationen versehen können. 

Der Kalender ist sowohl im gedruckten Format als auch online zum Herunterladen verfügbar. Die Online-Version finden Sie hier zum Download

 

 Termin  Fest

Sonntag,

1. November

Allerheiligen: An Allerheiligen gedenken Christen nicht nur der Heiligen, sondern auch all derer, die ein gutes, “heiliges” Leben geführt haben oder führen. Die Ostkirchen feiern das Fest seit Beginn des 4. Jahrhunderts am ersten Sonntag nach Pfingsten. Ursprünglich vor allem ein Fest für christliche Märtyrer, ist es heute ein sogenannter stiller Feiertag, an dem auch gesetzlich öffentliche Tanzveranstaltungen und laute Musik verboten sind.

Montag,

2. November

Allerseelen: An Allerseelen gedenken katholische Christen der Verstorbenen, besuchen den Friedhof und schmücken die Gräber Ihrer Angehörigen mit Blumen und Grablichtern. Nach ursprünglichem Glauben müssen die Seelen für eine bestimmte Zeit im Fegefeuer verweilen, bevor sie in den Himmel kommen. Die Gebete der Lebenden helfen ihnen zur endgültigen Erlösung.

Día de muertos: Am Tag der Toten sollen in Mexiko die Seelen der Verstorbenen die Lebenden besuchen. Zu ihren Ehren wird deshalb ein Gabentisch mit Speisen und Getränken, Blumen, Kerzen und Spielzeug aufgebaut, man besucht die Gräber und isst, trinkt und feiert dort gemeinsam.

Montag,

9. November

Pogrom-Gedenken: Am 9. November 1938 begann mit dem Brand der Synagogen und der Verwüstung von Wohnungen, Läden und Büros in vielen deutschen Städten die Jagd auf jüdische Bürger. Ausgelöst durch eine Hetzrede von Reichspropagandaminister Josef Goebbels setzten Mitglieder der SA, der NSDAP, der Hitlerjugend und weiterer NS-Organisationen in einem bis dahin beispiellosen Terrorakt in ganz Deutschland die Synagogen in Brand, zerstörten über 7.000 Geschäfte jüdischer Händler und verwüsteten unzählige Privatwohnungen jüdischer Bürger. Bis zu 1.300 Menschen starben während oder unmittelbar infolge der Ausschreitungen in dieser Nacht. Die Übergriffe wurden vielerorts von der nichtjüdischen Bevölkerung bejubelt, aktiv unterstützt oder geduldet, viele nutzten das Chaos und die Verwüstungen auch zu Plünderungen. Am 9. November finden deshalb an vielen Orten Gedenkfeiern zur Erinnerung an die Opfer statt.

 

Mittwoch,

11. November

Martinstag: Am Martinstag werden Laternenumzüge mit Martinsspielen und Martinsfeuer veranstaltet. Von Martin von Tours ist überliefert, wie er in jungen Jahren als Soldat der römischen Garden einem frierenden Bettler begegnete. Ohne zu zögern nahm er darauf seinen Umhang ab, teilte ihn in zwei Hälfen und gab dem Bettler die eine. In der folgenden Nacht erschien ihm im Traum Jesus und gab sich selbst als der Bettler zu erkennen. Nach einer weiteren Legende fühlte sich der bei den Bürgern von Tours beliebte Martin unwürdig, zum Bischof ernannt zu werden, und versteckte sich deshalb nach dem Tod des alten Bischofs in einem Gänsestall seiner Einsiedelei vor den Bürgern, die ihn suchten. Doch die Gänse verrieten ihn laut schnatternd, und so wurde er tatsächlich zum neuen Bischof der Stadt. Die Martinsgans ist seither ein traditionelles Martinsessen.

Do, 12. - Mo, 16.

November

Diwali: Diwali ist ein fröhliches, fünftägiges hinduistisches Lichterfest, das in Indien, Sri Lanka, Nepal und anderen vom Hinduismus geprägten Ländern gefeiert wird. Auch im Janaismus und Sikhismus wird das Lichterfest Diwali begangen. Nachdem am ersten Tag von Diwali das Haus aufgeräumt und geschmückt wird, soll man am zweiten Tag ein Bad nehmen, sich reinigen und im Haus Öllämpchen entzünden. Mit abendlichen Feuerwerken, Wunderkerzen und Knallfröschen feiert man an Diwali den Sieg des Lichtes über die Dunkelheit, des Guten über das Böse. Die Kinder ziehen mit ihren Öllampen durch die Straßen und lassen sie schließlich auf Flüssen und Seen treiben. In Nordindien steht das Fest vor allem in der Tradition der Feier der Heimkehr des Gottes Rama, seiner Frau und seines Bruders aus dem Exil im Dschungel in die Hauptstadt Ayodhya, während in Südindien der Sieg Krishnas über den bösen Dämon Narakasura und die Befreiung von sechzehntausend Frauen aus dessen Gefangenschaft gefeiert wird. In Nordindien ist Diwali zugleich der Beginn des neuen Jahres.

Sonntag,

15. November

Volkstrauertag: Seit 1920 galt dieser Gedenktag den deutschen Soldaten, die im ersten Weltkrieg gefallen sind. Heute, nach einem weiteren Weltkrieg und dem Menschheitsverbrechen der Shoah, wird an diesem Tag aller Kriegstoten und Gewaltopfer gedacht. Er soll die dunklen Zeiten unserer Geschichte in Erinnerung halten und vor der Grausamkeit des Krieges warnen. Der Volkstrauertag wird immer am Sonntag vor dem Totensonntag begangen. 

Mittwoch, 

18. November 

Buß- und Bettag: Besondere Tage der Buße und Sühne gehören zu vielen Religionen und wurden im Mittelalter oft in Notzeiten gehalten. Die protestantischen Kirchen schlossen sich dieser Tradition an und widmen anstelle der Bußzeit von Aschermittwoch bis Ostern diesen Tag der Besinnung auf eigene Sünden und Fehler, aber auch der Neuorientierung im eignen Leben.

Sonntag,

22. November

Totensonntag: An Totensonntag sollen sich evangelische Christen nicht nur an den Tod erinnern, sondern auch daran, dass der Tod nicht das Ende ist. Er fällt auf den letzten Sonntag vor dem ersten Advent und dient der Besinnung am Ende des Kirchenjahres. In vielen Gemeinden werden an diesem Tag die Namen der Verstorbenen des letzten Jahres verlesen.

Donnerstag,

26. November

Thanksgiving: Die Ursprünge von Thanksgiving werden meist auf die Zeit der sogenannten Pilgerväter zurückgeführt, die nach der Auswanderung von England anfangs nur schlecht mit den neuen Lebensbedingungen zurechtkamen. Dank der Hilfe der Ureinwohner lernten sie jedoch, in der neuen Umgebung zu überleben, und veranstalteten als Dank mit ihrer Ernte im Jahr 1621 ein dreitägiges gemeinsames Fest. Heute ist Thanksgiving das wichtigste Familienfest in den USA und wird jedes Jahr im November gefeiert.

Sonntag,

29. November

1. Advent: Advent bedeutet aus dem Lateinischen übersetzt die Zeit der Ankunft, die die innere Vorbereitung auf Weihnachten und ein neues Kirchenjahr einläuten soll. In den Familien wird ein Adventskranz mit frischem Tannengrün und vier Kerzen aufgestellt oder -gehängt. An jedem Sonntag wird eine weitere Kerze angezündet, so dass am vierten Adventssonntag alle vier Kerzen brennen. Man bäckt gemeinsam Plätzchen oder Stollen und besorgt Geschenke für Heiligabend. Kinder bekommen am ersten Advent einen Adventskalender mit Schokolade oder kleinen Geschenken für jeden Tag bis zum Weihnachtsfest. Diese Art vorweihnachtlicher Besinnung findet sich in Deutschland und vielerorts auch im Elsass.

 

 

 Termin  Fest

Donnerstag, 01.

Oktober

Mondfest: Das chinesische Mondfest findet immer an Vollmond zur Mitte des Herbstes statt. Man schreibt Gedichte, erinnert an die Geschichte der Mondprinzessin und bereitet Mondkuchen zu, eine traditionelle Speise aus Meeresfrüchten und Obst.

Donnerstag, 01.

Oktober

Kathina: An Kathina schenken buddhistische Laien den Mönchen Stoffe, die diese bis Tagesanbruch zu Roben verarbeiten. Sie erinnern damit an die 30 Mönche, mit denen Buddha die Vassa, die intensive Meditation in einem Kloster während der dreimonatigen Regenzeit, üben wollte. Die Mönche trafen jedoch nicht mehr rechtzeitig vor Beginn des Regens ein, und bekundeten Buddha darüber nach der Regenzeit ihre Trauer. Doch Buddha dankte ihnen dafür, dass sie nicht weiter gelaufen, sondern an Ort und Stelle den Dharma geübt hätten. Zum Dank und zur Erinnerung gab er ihnen Stoffe, aus denen sie füreinander Roben nähen und sich gegenseitig schenken sollten.

Samstag, 03.

Oktober

Tag der Deutschen Einheit: Am Tag der Deutschen Einheit wird an die über 40 Jahre dauernde Teilung Deutschlands und die in friedlichen Demonstrationen errungene Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten im Jahr 1990 erinnert.

Samstag, 03.

Oktober

Tag der offenen Moschee: Am Tag der offenen Moschee sind mehr als 1000 Moscheen in Deutschland für interessierte Besucher geöffnet, die in Führungen, Ausstellungen und Vorträgen mehr über den Islam erfahren können. Leider werden immer wieder Angriffe bis hin zu Bombenanschlägen auf islamische Gemeinden verübt. Der Tag der offenen Moschee soll an die Zugehörigkeit des Islam zu Deutschland erinnern und ein Zusammenleben in Akzeptanz und Respekt fördern.

Samstag, 03. -

Sonntag, 11. Oktober

Sukkot: 5 Tage nach Jom Kippur wird das einwöchige Laubhüttenfest Sukkot gefeiert. Sukkot knüpft an das antike Erntedankfest an und gilt der Erinnerung an die 40-jährige Wanderung der Israeliten von Ägypten durch die Wüste in das gelobte Land. Während Sukkot essen oder leben Juden in ihrem Garten oder auf dem Balkon in einer Hütte aus Ästen, Palmzweigen, Planen und einem Dach aus Stroh, durch das man tagsüber die Sonne und nachts die Sterne sehen soll.

Samstag, 10.

Oktober

Shmini Azeret: Shmini Azeret oder wörtlich der „Achte Tag der Versammlung“ ist der achte Tag des Ernte- und Laubhüttenfestes Sukkot. In Israel werden Shmini Azeret und der folgende Festtag Simchat Tora gleichzeitig als Abschluss von Sukkot gefeiert. Nach der Toralesung findet eine Seelenfeier für die Toten statt und von diesem Tag bis zum nächsten Pessachfest wird die Bitte um Regen mit in die Gebete der Gemeinde aufgenommen.

Sonntag, 11.

Oktober

Simchat Tora: An Simchat Tora wird der Erhalt der Tora von Gott gefeiert, die an diesem Tag mit Gesang und Tanz durch die Synagoge ins Freie getragen wird. Den Kindern schenkt man Früchte und Süßigkeiten.

Samstag, 17. - 

Sonntag, 26. Oktober

Navaratri: Navaratri ist ein zehntägiges hinduistisches Fest zu Ehren der Göttin Durga, das in unterschiedlichen Regionen unter verschiedenen Namen und mit unterschiedlichen Bräuchen gefeiert wird. Laut Mythos wurde Durga aus den vereinten Energien der Götter Brahma, Vishnu und Mahesh erschaffen, um den bösen Dämon Mahishasur zu besiegen. Zu den Feierlichkeiten gibt es Prozessionen mit der Statue der Göttin, der Blumen und Speiseopfer dargebracht werden. Am letzten Tag bestreichen Frauen die Statue mit einem roten Pulver. Dann wird die Statue in einem Fluss versenkt, damit die Göttin zu ihrem Mann zurückkehren kann.

Donnerstag, 29.

Oktober

Mevlid-Nacht (Geburtstag des Propheten):
Mit Gottesdiensten und Lobliedern für Mohammed feiern viele Muslime an diesem Tag den Geburtstag des Propheten. Einige, beispielsweise orthodoxe Sunniten, lehnen den Feiertag jedoch ab, weil Geburtstage und Menschenverehrung für sie ein Widerspruch zum Koran sind. In Nordafrika und der Türkei wird der Tag jedoch immer wichtiger und beliebter. Häuser und Moscheen werden mit Lichtern geschmückt und man liest Gedichte und Erzählungen über Mohammeds Leben, isst gemeinsam und schenkt den Kindern Süßigkeiten.

Samstag, 31.

Oktober

Reformationstag: Der Legende nach schlug Martin Luther am 31. Oktober 1517 95 Thesen an der Schlosskirche zu Wittenberg an, mit denen er sich gegen den geschäftsmäßigen Ablasshandel als Freikauf von Sünden wandte. Seine Reformationsbewegung führte schließlich zur Abspaltung der protestantischen Glaubensgemeinschaft von der römisch-katholischen Kirche. 

Samstag, 31.

Oktober

Halloween: Halloween - eigentlich All Hallow’s Eve, Abend vor Allerheiligen – ist ein aus keltischer Zeit stammendes Fest der Vertreibung böser Geister. Heute gehen Kinder als Gespenster und Hexen verkleidet von Haus zu Haus und bitten um Süßigkeiten. Viele begrüßen die Kinder mit gespenstisch verzierten Kürbisse vor der Tür.

 

 

 Termin  Fest

Freitag, 18. -

Sonntag, 20.

September

Rosch ha-Schana: Rosch ha-Schana ist der erste Tag im jüdischen Kalenderjahr, an dem der Erschaffung der Welt und des ersten Menschen, Adams, gedacht und vor Gott Rechenschaft für die eigenen Taten im vergangenen Jahr abgelegt wird. Viele Juden kleiden sich in Weiß als Zeichen für Reinheit und fassen gute Vorsätze für das neue Jahr. Mehrmals am Tag wird von der Synagoge als Mahnung an den rechten Weg der Gläubigen das Schofar, ein Widderhorn, geblasen. Danach feiert und isst man gemeinsam im Familienkreis mit in Honig getauchten Speisen als Symbol für ein gutes Jahr. Das jüdische Neujahrsfest ist eine Zeit der stillen Freude, der Besinnung und auch der Buße.

Sonntag, 20.

September

Weltkindertag: Dieser Tag steht im Zeichen der Kinderrechte. Er findet – an unterschiedlichen Tagen im Jahr – in 130 Ländern statt. Man erinnert daran, dass Kinder ein Recht auf medizinische Versorgung, Ernährung, Ausbildung, Liebe und Schutz vor Krieg und Vertreibung haben.

Montag, 28.

September

Jom Kippur: Zehn Tage nach Rosch ha-Schana findet Jom Kippur statt, der Höhepunkt der Bußtage und höchste jüdische Feiertag des Jahres. An ihm besiegelt Gott sein Urteil über die Menschen, deshalb ist Jom Kippur die letzte Möglichkeit, sich bei den Mitmenschen für schlechtes Verhalten zu entschuldigen und Gottes Urteil umzustimmen. Bis Sonnenuntergang soll weder gegessen noch getrunken werden, ebenso soll man sich sexueller Handlungen enthalten. An diesem ruhigen Tag geht niemand zur Arbeit oder zur Schule, das öffentliche Leben steht still und bis zum Abend finden in der Synagoge fünf Gottesdienste statt. Mit dem langen Ton des Schofars wird Jom Kippur beendet.

 

Unterkategorien