Ramesch e.V. präsentiert 

Idil Nuna Baydar aka Jilet Ayse

und ihr Kabarettprogramm "Ghettolektuell"

am 22.11. um 20 Uhr im Saarbrücker Schlosskeller.

 

 

Für mehr Informationen auf das Bild klicken !

 

 

_____________________________________________________________________________

 

Kabarett
"Fatih unser"
von Fatih Cevikollu
Achtung Datumsänderung!
Donnerstag, 08. November 2012, 20.00 Uhr,

Theater Blauer Hirsch
Saargemünder Straße 11, 66119 Saarbrücken

Der Protagonist stirbt in diesem Kabarett bei einem Unfall und findet sich daraufhin im Himmel wieder. Doch dort möchte er um keinen Preis bleiben und hadert mit seinem Schöpfer buchstäblich über Gott und die Welt. Als Fatih von seiner Tochter spricht, die er so sehr vermisst und von echten Freunden, die sein Leben lebenswert gemacht haben, wird die Rückkehr schließlich gewährt. In Fatihs Welt gibt es kein Pardon – weder „Mutti“, die Kanzlerin, noch die Bio-Deutschen mit ihrem „Recht auf Empörung“, die Befürworter der Zwangsheirat oder die Älteren mit Jugendwahn werden verschont. Natürlich fehlen auch Migration und Integration nicht im Programm. Dabei ist Fatih Cevikkolu nie um einen konstruktiven Vorschlag für ein gutes Miteinander der Menschen verlegen. Wie wäre es zum Beispiel, wenn die kölschen Muslime beim Rosenmontagszug „Kölle ALLAH“ riefen? Und warum nicht einen gemeinsamen religiösen Feiertag einführen: „ALLAH-Heiligen“?

Fatih Cevikkollu stellt in seinem neuen Programm „Fatih unser“ all die Fragen, die man sich immer erst stellt, wenn es schon viel zu spät ist. Doch er gibt auch Antworten: Pointiert, scharfzüngig, witzig, aktuell und mit viel Herz. Dabei finden sich die Zuschauer garantiert persönlich angesprochen; darauf ein „Fatih unser“!

Für viele ist Fatih Çevikkollu der beste Stand-Up-Comedian seiner Generation; seine besten Stücke und Sketche sind jetzt endlich auch nachzulesen. Geboren 1972, lebt er mit Frau und kleiner Tochter in Köln.

Fatih absolvierte eine Schauspielausbildung an der Hochschule Ernst Busch in Berlin (als erster Türke in der rund 100-jährigen Geschichte des Traditionshauses) und war von 2001–2004 Ensemblemitglied im Schauspielhaus Düsseldorf („geackert wie ein Pferd, bezahlt wie ein Pony“). In Atze Schröders Programm „Alles Atze“ gibt er den Klischeetürken Murat undseit April 2005 präsentiert er jeden Monat in mehreren Städten von NRW den NoMagandaClub mit jeweils vier Newcomern pro Abend.

Mit seinem Soloprogramm Fatihland gewann er den renommierten Pantheon-2006-Jurypreis und folgte damit Koryphäen wie Dieter Hildebrandt, Gerhard Polt, Harald Schmidt und Helge Schneider. In der Begründung heißt es u. a.: „Er schafft mit Liebe und Selbstironie einen urkomischen Brückenschlag zwischen seinen beiden Kulturen: der deutschen und der türkischen. Seine Sicht der Dinge bringt die Zuschauer nicht nur zum Lachen, sie wirkt auch in deren Köpfen weit über den Abend hinaus. Darüber hinaus überrascht er mit seinen schauspielerischen Fähigkeiten und seiner grandiosen Präsenz.“

Veranstalter:

Theater Blauer Hirsch
Konrad Adenauer Stiftung
Zuwanderungs- und Integrationsbüro (ZIB) der Landeshauptstadt Saarbrücken
Ramesch – Forum für Interkulturelle Begegnung e.V.