Campuswoche Solidarität an der Universität des Saarlandes

4 bis 8.Juni 2018

Der AStA, und ganz im Besonderen die Referate für Demokratiebildung und Solidarität, organisierten vom  04 bis 08. Juni 2018 eine einzigartige Aktionswoche auf den beiden Campus Saarbrücken und Homburg.

Ramesch beteiligte sich an der Campuswoche mit der Finanzierung eines Filmes, der am Donnerstag, den 7.Juni von 20 bis 21.30 Uhr in der Aula A3.3 (kostenlos) ausgestrahlt wurde.

Über den Film:

Dil Leyla (2016);  FSK: ab 12 Jahren

Dokumentarfilm über Leyla, eine in Deutschland aufgewachsene Kurdin, die mit 26 Jahren in das Land zurückkehrt, in dem sie geboren wurde, und dort mit 81% der Stimmen zur jüngsten Bürgermeisterin der Türkei gewählt wird. Sie tritt ihr Amt mit dem Wunsch an, die vom Bürgerkrieg zerstörte kurdische Stadt Cizre wieder zu einem lebenswerten Ort zu machen. Doch als die Parlamentswahlen in der Türkei anstehen, kommt alles anders: Leyla wird verhaftet und Cizre wird von der Armee zerstört. Regisseurin Aslı Özarslan begleitet Leyla bei all diesen Ereignissen mit ihrer Kamera, von der hoffnungsvollen Rückkehr bis zur brutalen Zerstörung von Cizre.

Es kamen zirka 50 Leute mit der Möglichkeit eines Dialoges im Anschluss des Filmes. Da das Publikum eher sehr nachdenklich gestimmt war über die autobiographischen Erlebnisse der Hauptprotagonistin, wurde nicht geredet und man sah stattdessen nachdenkliche  und mitfühlende Gesichter. Das Orgateam der Campuswoche hat den Vorschlag angeboten, bei Fragen die eventuell später zum Film  aufkommen könnten, sich auch nach der Campuswoche bei Ramesch zu melden.